Archiv der Kategorie 'Soul and Funk'

Fleur Earth

Kennt ihr diese Fleur Earth? Oder FEX (das bedeutet soviel wie Fleurs Earth Experiment)? Nee? Ja, wahrscheinlich kennt ihr sie wirklich nicht.

Ich bin stolzer Blog Abonnent von DAKKORD RECORDS COLOGNE, ein Label/Gruppe/Wohngemeinschaft was auch immer, dass (von) Huss und Hodn unterstützt wird, weshalb ich sie überhuapt kenne, wo also Fleur Earth vorgestellt wurde. Der erste Eindruck vermittelt mit eine 3te schwarze afrotragende Nneka oder Celina, aber sie ist schon noch ein Stück anders. Klingt weniger melancholisch im Vergleich zu Celina und ist nicht so poppig, so bescchreib ich es mal, wie Nneka. Mehr so, mottomäßig, Guter Gesang auf Lucas Arts Adventure Beats. GUTE SACHE
Hier ein topaktuelles Video, was sehr viele Ähnlichkeiten mit Huss und Hodns letzten Video esmusssosein hat.

Fleur’s Myspace findet ihr hier
Ihre Band FEX ist hier
/a>zu finden
und Dakkord gibt auch noch etwas Livemusik von FEX, um uns die Wartezeit auf das kommende Album (yeaah) zu verkürzen

Straßensoul!

Try a little tenderness

bei last.fm kann man es sich auch nochmal anhören.

ich habs heute schon etwa 10x gehört… es ist wirklich ein geniales lied. bei der liveversion ist halt witzig, dass the Bar Kays die an dem instrumenten sitzen/stehen. Würde man das mit heute vergleicht wären bar kays the roots und otis jay-z. Allein der Saxophonist (Phalon Jones), mit seinem riesen, weißen Afro wäre ?uestlove.

Amir „?uestlove“ Thompsen’s funkige Seite, so soll ?uestlove ganz heißen, also der Beweis das er der neue Phalon ist, kam mit Al Greens neuen Album zum Vorschein. Das Album habe ich noch nicht gehört, jedoch gabs schon vor ganz langem bei soul-crates/soul-sides und 2dopeboyz eine Hörprobe: Al Green – Thought it Out und auf tube gibts ein Making of von Lay it Down – so soll das Album heißen

ehret otis redding:)

Wattstax

Am Dienstag, den 17. Juni wird um 22.20Uhr auf Arte das Wattstax Konzert mit anschließender Doku rund um die Veranstaltung und dem Watts(L.A.)-Geschehenissen berichtet.

Ich find, dass ich dazu nicht mehr viel zu sagen habe.

„Wattstax“ bildet ein einzigartiges Zeugnis der amerikanischen Geschichte. Der Film dokumentiert genau den Zeitpunkt, als die Bürgerrechtsbewegung das Selbstbewusstsein der schwarzen Bevölkerung entfacht hatte, bevor sich viele Träume in Luft auflösten. Das Festival „Wattstax“ steht für das Aufblühen einer populären Kultur, die sich andernorts in Literatur und Film äußerte und die hier auf unnachahmliche Weise in Musik, Sprache, Aussehen, Kleidung und Humor zum Ausdruck kommt.
„Wattstax“ war 1974 für den Golden Globe als bester Dokumentarfilm nominiert.

Auf Arte gibts eine ziemlich gute Rezession

Who‘d sampled Muhisinah?

Weiss jemand, wer Construction von Muhsinah gesamplet hat? War es auf einen Ameldabee samples vs. orginal? hats dilla oder doom oder rza getan?

Ihre Myspace. Sind tolle Sachen bei. Sie hat auch dilla in ihrer Topliste, was evtl. was in Bezug auf meine Fragen andeuten könnte.

50centhaus brennt:O